Pressemitteilung


Pressemitteilung
Altenritte
Stadtteilrundgang

Bürgernah und ansprechbar: Im Stadtteil Altenritte fand am 5. August 2021 ein weiterer Stadtteilrundgang mit Bürgermeisterkandidat Henry Richter statt.

Stadtteilrundgang Altenritte

Download als PDF

Am 5. August fand der gut besuchte Stadtteilrundgang mit dem Bürgermeisterkandidaten Henry Richter in Baunatal-Altenritte statt.

Im Rahmen seiner gut besuchten Stadtteilrundgänge machte der von den GRÜNEN nominierte und von der FDP unterstützte Bürgermeisterkandidat Henry Richter Anfang August Station in Altenritte.

An insgesamt 4 Stationen war Zeit für Gespräche mit der Bürgerschaft. Zu Beginn stellte Henry Richter sich und seine Biographie vor und sprach über seine Motivation, sich für das Bürgermeisteramt zu bewerben.

Ebenso stellte er seine wichtigsten Ziele vor und seine Ideen, wie er trotz schwieriger Haushaltslage als Bürgermeister unsere Stadt zukunftsweisend aufstellen möchte. Dabei wurden Bereiche wie eine nachhaltige Siedlungsentwicklung, Klimaschutzmaßnahmen, gute Infrastruktur für Sport und Kultur, aber ebenso Wege zu einer zukunftsweisenden Digitalisierungsstrategie angesprochen.

Im Anschluss nahm sich Henry Richter Zeit für konkrete Anliegen aus der Bevölkerung. In einer ersten Runde am Ausgangspunkt tegut-Parkplatz wurde er von den Teilnehmenden auf Themen wie die aktuell schlechte E-Ladesäuleninfrastruktur, Probleme im Zusammenhang mit der E-Mobilität allgemein, die seit Jahren geplanten Renaturierungsmaßnahmen an der Bauna und die mangelhaften Pflegearbeiten entlang der Bauna in Altenritte angesprochen.

„Ja, wir haben mehr als einen Stau, was den Bereich der Grünpflege in unserer Stadt betrifft. Wir müssen uns Gedanken machen, wie man den Bauhof im Bereich der Grünpflege optimal aufstellen kann.“ Henry Richter sprach dabei über seine Ideen.

Auf dem Weg zum nächsten Treffpunkt war Raum persönliche Gespräche, in denen auf die ansteigende Verkehrsbelastung in der Ortsmitte sowie auf die Geschwindigkeitsüberschreitungen entlang der Wilhelmshöher Straße hingewiesen wurde.

An der nächsten Station „Finkenstraße“ wuchs die Zahl der Teilnehmenden, die mit dem Kandidat in Gespräch kommen möchten, weiter an.

Die Bürgerinnen und Bürger sprachen über die Probleme, die durch die Änderung der Straßenreinigungssatzung auftreten. Henry Richter sagte zu, sich für den Fall seiner Wahl diesem Thema explizit zu widmen.

„Ich möchte im direkten Austausch mit der Bürgerschaft gemeinsame Lösungen finden. Vielleicht muss man auch mal unangenehme Entscheidungen treffen, aber diese sollte man den Menschen vor Ort erklären, nur so kann man Akzeptanz erzielen.“

Getreu seinem Motto “Bürgernah und Ansprechbar“, will der Kandidat eine zukunftsweisende Entwicklung und Gestaltung unserer Stadt herbeiführen. Henry Richter steht nicht nur für Bürgernähe, sondern tritt auch für Bürgerbeteiligung ein, etwa bei der Debatte zur Haushaltsaufstellung. Dabei verwies er auf erfolgreich angewandte Modelle in Form eines Bürgerhaushalts, die sich bereits in Städten wie Darmstadt und Wolfsburg und bewähren.

Dem Kandidat ist neben solchen Ansätzen jedoch wichtig, aktuelle Probleme und Brennpunkte, welche die Menschen des jeweiligen Stadtteils bewegen, mit diesen unmittelbar, vor Ort, zielgerichtet und lösungsorientiert zu besprechen.

Diese Chance nutzten einige Menschen, als sie spontan während des Rundgangs aus Ihren Häusern kamen. So wurde von einigen der mangelhafte Zustand der Straßen und Bürgersteige kritisiert, besonders nach dem Verlegen der Kabel durch die “Deutsche Glasfaser“.

Mehrfache Eingaben und Beschwerden bei der Stadt, sowie bei der Firma, verliefen bisher leider erfolglos. Henry Richter ist das Problem bekannt. Er schilderte, dass das beauftragte Subunternehmen der Deutschen Glasfaser insolvent sei und vermutlich dadurch die Instandsetzungen der Straßen und Wege mindestens vorerst nicht erfolge.

Nach mehr als zwei Stunden endete der Rundgang mit dem Besuch des Areals der alten Grundschule, die seit einiger Zeit nicht mehr genutzt wird, und des Stadtmuseums, dessen Zukunft ungewiss ist. Henry Richter bedankte sich bei den zahlreichen Teilnehmenden für das rege Interesse und die konstruktiven Hinweise und Beiträge.


Bild 1: Start des Rundgangs auf dem tegut-Parkplatz


Bild 2: Stop an der Finkenstraße


Bild 3: Auf dem Rundgang

Weitere Informationen zum Bürgermeisterkandidaten Henry Richter erhalten Sie unter https://henryrichter.de